Steiluferbrücken - Insel Usedom

Die Sturmflut von 1996 zerstörte auf der Insel Usedom sämtliche Strandzugänge im Steiluferbereich, so dass die Nutzung der Strände im mittleren Inselbereich stark eingeschränkt war,dadurch wurde es erforderlich neue Strandabgänge zu konstruieren.

Für den Neubau waren nur einige wenige Stellen am Steilufer geeignet mit der Auflage die Brücken so zu konstruieren, dass sie beim jährlichen Strandrückgang von bis zu 0,80m mit spezieller Technologie rückversetzt werden können. Der Geländesprung am Steilufer beträgt zwischen 6,50m und 22,50m.

 

Bauherr:

Bauvolumen:

Realisierung:

Leistungen:

Gemeinden Zempin, Stubbenfelde, Kölpinsee, Ückeritz

ca.600 TEur

1997

konzeptionelle Lösung, Planung, Ausschreibung, Vergabe und Bauleitung

 

Gebaut wurden:

   

Zempin:

Stubbenfelde:

Kölpinsee:

Ückeritz:

Stahlbrückenträger mit integrierter Stahltreppe

offener Stahlfachwerkträger 20m freitragend

offener Stahlfachwerkträger 30m freitragend

geschlossener Stahlfachwerkträger 40m freitragend bei einer Steiluferhöhe von 22,50m